Details-2

 
Bereits finanziert: 327 500 €
Finanzierung Sym GmbH
Manage your Company at a Fingertip
Verzinsung:
5,0% p.a.
Laufzeit:
5 Jahre
Volumen:
5 000 000 €
Fundingzeitraum:
bis 10.01.2023
ÖRS Audit Ergebnis:
3.9 von 5 Punkten
Überblick Investitionsangebot Sym

 

Grußwort

 

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

 

vielen Dank für Ihre Neugierde und Ihr Interesse an Sym. Wofür steht Sym, mit welcher Vision haben wir Sym auf den Weg gebracht und mit welchen Umsetzungsstrategien gehen wir voran?

 

Unser Verständnis von unternehmerischem Erfolg geht über die traditionellen Kriterien von Wachstum, Vermögen, Produktivität und Rendite hinaus und schließt Dimensionen wie Umwelt, Bildung, Zivilengagement, Lebenszufriedenheit, Work-Life-Balance, Wohnverhältnisse und Sicherheit mit ein. Durch die Erweiterung der Erfolgskriterien bereiten wir den Boden für eine neue Arbeits- und Wirtschaftswelt.

 

Die gut 3,6 Millionen regional verwurzelten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bis 250 Mitarbeitende machen 99,5% aller Unternehmen in Deutschland aus. Über 60% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und über 80% aller Berufsauszubildenden arbeiten hier. Damit sind sie das Rückgrat unserer freien, individuellen und eigenverantwortlichen Gesellschaft.

 

Gleichzeitig sind KMU der steigenden Komplexität und Unsicherheit von immer schneller werdenden Veränderungsprozessen und der daraus resultierenden Management- und Transformationsherausforderungen kaum gewachsen. Sie verfügen nicht über strategisch geschulte Stabs- und Infrastrukturabteilungen. Digitalisierung, Innovation, Plattform Economy, Neo-Ökologie, New Work sind hier nur einige Stichworte die Chance und Gefahr gleichermaßen verkörpern.

 

Ein Exkurs in die Biodiversität der Natur zeigt, dass erst die Symbiose aller Bestandteile und Lebewesen in ihren regionalen, kleinteiligen und vielfältigen Kreisläufen über die verschiedenen Zeitalter unseres Planeten Erde für Resilienz und Zukunftsfähigkeit gesorgt haben. Diese Symbiose ist Namensgeber für Sym und das symbiotische Zusammenarbeiten in der Natur ist unser Vorbild für ein neues Wirtschaften.

 

 

Die Vision von Sym ist abgeleitet aus der Symbiose der Natur

Wir bieten mit Symworking – unserer Art der wechselseitigen Zusammenarbeit in regional vernetzten Ecosystemen – komplementäre Stärken und Services für kleine und mittlere Unternehmen an, die die Existenz und Weiterentwicklung der kleinteiligen und vielfältigen regionalen Unternehmenslandschaft fördern und sichern.

 

Durch das Gestalten und Strukturieren von Teilhabe an ökologisch, regional und sozial nachhaltigen Wirtschaftskreisläufen etablieren wir eine Nutzen- und Mehrwertstiftung für alle beteiligten Unternehmen, deren Mitarbeitenden, Kunden und für unsere Gesellschaft von heute und für die heranwachsenden Generationen von morgen.

 

Sym steht für eine Wirtschaft, bei der alle gewinnen und niemand verliert.

 

 

Symservices – Unsere Leistungen für Komplexitätsmanagement, Entlastung und Zusammenarbeit in regionalen Ecosystemen

Unsere Symservices sind auf kleine und mittlere Unternehmen zugeschnittene Managementdienstleistungen und Softwarelösungen, die in siebenjähriger Forschung und Entwicklung in einer Beta-Umgebung von rund 20 Unternehmen gestaltet wurden. Insofern haben sie bereits ihren Markttest als wert- und nutzenstiftend bestanden. Alle Kernkompetenzen setzen wir bereits für unsere Kunden erfolgreich ein. Die anstehende Weiterentwicklung fokussiert auf Qualitätssicherung, Nutzerfreundlichkeit und Skalierungsfähigkeit in degressiven Kostenstrukturen.

 

Im Ergebnis entlasten und befähigen die Symservices kleine und mittlere Unternehmen in allen Aspekten der Unternehmensführung und -organisation. So entstehen zeitliche und geistige Freiräume, die ganz neu für Symworking und das Transformieren in Richtung regionaler Wirtschaftskreisläufe und Zukunftsfähigkeit eingesetzt werden können.

 

Durch die daraus entstehenden positiven Wechselwirkungen kann Sym neben seiner Ausprägung als Service Provider & Software Company zudem der Charakter eines Social und Eco-Entrepreneurship zugeordnet werden.

 

 

Die nächsten Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung unserer Agenda 2028

Mit unserer Vision fest im Blick haben wir die Strategien für unsere Agenda 2028 gestaltet und im Laufe des Jahres 2021 bereits die ersten Etappen der Umsetzung erreicht.

 

Nach Jahren unter dem Radarschirm haben wir unsere Marken- und Vertriebsstrategie nun definiert und seit Sommer 2021 unsere Kernbotschaften erstmalig über Social Media, Live Events und Webauftritte erlebbar gemacht. Bei der Auswahl unserer Kunden, Partner und Mitarbeitenden spielt unser Werteverständnis und ein ökologisch, regional und sozial verantwortliches Handeln eine entscheidende Rolle. Das Feedback, das wir dazu erhalten, bestätigt uns in unserer Strategieumsetzung.

 

Zudem haben wir unser „Service Provider & Software Business“ in seinen Grundstrukturen auf die nächste Ebene gehoben. Dadurch werden noch mehr Symservices bis Ende 2023 auch digital zugänglich. Wir nutzen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz das aufgebaute komplexe Wissen für die Symbioseentfaltung in den Ecosystemen und unterstützen damit das angestrebte mehrjährige Wachstum von Sym mit einer nachhaltigen Profitabilität.

 

Die Anzahl von uns, den Menschen im gesamten Symworking Ecosystem wird ebenso in den nächsten Jahren stark wachsen. Unser „People Business“ wird durch die Symsuite, das digitale interaktive Nutzerportal für die Symservices, und durch künstliche Intelligenz (KI) komplettiert. Darüber hinaus wird die KI uns darin unterstützen, Symbiosepotenziale in der Zusammenarbeit von verschiedenen Unternehmen zu erkennen und zur Entfaltung zu bringen. Wiederkehrende Arbeitsroutinen übernimmt die Maschine, so dass neue Freiräume für uns Symworker in Interaktion mit Kunden und Partnern entstehen. Daher investieren wir gezielt in persönliche Entwicklung und Vermittlung von Fach- und Methodenwissen. Alle sollen ihr persönliches Potential erweitern und sinnstiftende, zukunftsfähige Arbeitsplätze mitgestalten können.

 

 

Ihre Investitionsmöglichkeit mit angemessener Verzinsung und nachhaltiger gesellschaftlicher Wirkung

Wir würden uns sehr über Ihre Kapitalanlage für eine nachhaltige Wachstumsgestaltung freuen. In dieser Finanzierungsrunde möchten wir bis zu 5 Mio. Euro Nachrangkapital für die anstehenden Aktivitäten gewinnen. Hierfür bieten wir eine Verzinsung von 5% p.a. bei einer Laufzeit von 5 Jahren in Kombination mit einer langfristig positiven Wirkung auf Mensch, Natur und Gesellschaft.

 

Werden Sie Unterstützer von Sym und haben Sie Teil an unserer Nutzen- und Sinnstiftung in zukunftsfähigen Wirtschaftskreisläufen!

 

Herzliche Grüße

 

 

     

 

Andreas Kramer                 Christoph Lohr

 

 

 

Unternehmen und Gesellschafterkreis

 

Die Sym GmbH wurde im Oktober 2013 in München gegründet. Ihr Firmensitz ist Klugstraße 47A in München, weitere Standorte sind Robert-Bosch-Str. 14 in Sauerlach und Joseph-Schumpeter-Allee 31 in Bonn.

 

Zu den Gesellschafter:innen Lucia Schwienbacher und Christoph Lohr kam Andreas Kramer im Dezember 2020 durch den Erwerb von Geschäftsanteilen gegen Bareinlage hinzu. Andreas Kramer wurde zudem als zweiter einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer neben Christoph Lohr bestellt. Im Sommer 2021 konnten mit Dr. Clemens Rutz und Martin Bachmann zwei weitere Gesellschafter durch den Erwerb von Geschäftsanteilen gegen Bareinlage hinzugewonnen werden.

 

Alle Gesellschafter sehen sich in einer langfristigen Verantwortung für die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen und den Aufbau von ökologisch, regional und sozial nachhaltigen Wirtschaftskreisläufen. Ihr Engagement verfolgt keine Exit-Strategie im Sinne eines Private Equity oder Venture Capital Investors. Vielmehr steht der langfristige Aufbau von Resilienz und Zukunftsfähigkeit im Fokus des Denkens und Handelns. Im Zielbild der gemeinsam verantworteten Agenda 2028 wird sich Sym und Symworking in 7 Jahren an 200 Standorten in Deutschland mit jeweils 500 Kunden etabliert haben.

 

 

Mittelherkunft und Mittelverwendung

 

Im Rahmen der Agenda 2028 soll der Finanzierungsbedarf für die ersten beiden Jahre der Wachstumsphase durch Nachrangdarlehen von bis zu 5 Mio Euro gedeckt werden.

 

Die Mittelverwendung erfolgt in den nachfolgenden vier Bereichen:

  • Weiterentwicklung, Digitalisierung und Automatisierung der Symservices in der Symsuite inklusive multi-mandantenfähiger Workflow Engine und Data Management Systeme; weiterer Ausbau des datenbankgestützten Knowledge Managements als Grundlage für künstliche Intelligenz und ganzheitliches Controlling
  • Weiterentwicklung und Rollout der Marken-, Kommunikations- und Vertriebsstrategie; Finalisierung des Hypozentrum-Blueprints für eine persönliche Interaktion mit Kunden und Partnern und Rollout für weitere 5 regionale Ecosysteme bis Ende 2023
  • Signifikanter Aufbau zusätzlicher Mitarbeitender bis Ende 2023 um einen Faktor größer 3; Finalisierung und Rollout notwendiger Schulungsmaßnahmen durch die Werkstatt für Kultur und Werte und die Symacademy
  • Sicherheitspuffer für die Feinsteuerung der Liquiditätsposition

 

Hinweis: Die Gebühr für die Vermittlung von Nachrangmitteln durch die ÖRS Invest Plattform wird mitfinanziert.

 

Mehr Informationen finden Sie in unserem ausführlichem Informationsmemorandum.

 

Geschäftsmodell Sym

 

Markt für ganzheitliche Managementunterstützungsdienstleistungen für KMU

 

Die aktuelle Zeit ist geprägt von sich beschleunigenden, weitreichenden Veränderungen. Unternehmerische und politische Entscheidungen werden zunehmend durch internationale Lieferketten und globale Finanzmärkte beeinflusst. Dies hat zur Folge, dass ansteigende Unsicherheit und Komplexität das planvolle Wirtschaften von kleinen und mittleren Unternehmen (1-250 Mitarbeiter, Abkürzung: KMU) erheblich erschwert. Der Handlungsspielraum wird auf einen kurzfristig operativen Aktionsradius eingeschränkt.

 

Für langfristig strategische Überlegungen und eine fundierte Neuausrichtungen bleibt kaum freie Zeit, es fehlen fachkompetente, verlässliche Sparringspartner auf Augenhöhe.

 

Der Markt für Managementunterstützungsleistungen für KMU ist heterogen und auf eine Vielzahl von verschiedenen regionalen Anbietern verteilt. Diese decken in der Regel nur einen bestimmten oder wenige Fachbereiche ab. Die Herausforderung für das Unternehmen beginnt daher bei der eigenständigen Bedarfserkennung und Auswahl eines passenden Dienstleisters. Werden verschiedene Dienstleister benötigt, erfordert dies zudem eine Koordination aller einzelnen. Für klassische, interdisziplinär ganzheitlich aufgestellte Berater und Service Provider ist das Geschäft mit KMU nicht interessant, da ihre Lösungsansätze und Kostenstrukturen meist für Unternehmen des gehobenen Mittelstands mit mehr als 250 Beschäftigten ausgerichtet sind.

 

Als unsere konzeptionelle Basis für eine Unternehmenstransformation nutzen wir das VUCA-Modell. Es macht das typischerweise vorherrschende Dilemma und dessen Auflösung verständlich. Mit Hilfe unserer Symservices werden Unternehmer und Unternehmen entlastet und befähigt, damit das Gestalten von Zukunft überhaupt gelingen kann.

 

 

Sym bündelt seine mehr als 200 Symservices in sieben Fachbereichen, den Servicelines, und koordiniert diese aus einer Hand. Dadurch werden potenzielle Verbesserungs- und Symbioseansätze zugunsten des Kunden und des regionalen Ecosystems unmittelbar erkannt und mit konkreten Handlungsempfehlungen adressiert. Das schafft zeitliche und geistige Freiheit für den Unternehmer und seine Mitarbeitenden, sich neben dem operativen Geschäft und begleitet durch Sym auf eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung konzentrieren zu können. Sym positioniert sich als Partner auf Augenhöhe für das gemeinsame Entwickeln einer zukunftsfähigen Strategie und das Begleiten in der Umsetzung.

 

Sym besetzt damit eine Marktnische in der ganzheitlichen Managementunterstützung und in der Etablierung von regionalen Wirtschaftskreisläufen für KMU.

 

 

 

Zielkundengruppen und Geschäftsfelder von Sym

 

Die Zielkunden von Sym sind kleine Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitenden, in Einzelfällen auch mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitenden. Der Branchenfokus richtet sich auf:

 

  • Produzierendes Gewerbe – Geräte- und Maschinenbau, Medizintechnik, Elektronik sowie Handwerksunternehmen
  • Immobiliensektor – Immobiliengesellschaften, insbesondere Gewerbeparks, Green City, Urban Gardening- und Bio-Unternehmen
  • Dienstleistungssektor – Gesundheitsunternehmen, Software- und Hardwareentwicklung, Serviceprovider und sonstige Dienstleistungen

 

Das Leistungsspektrum von Sym ist in siebenjähriger Forschung und Entwicklung auf diese Zielklientel abgestimmt und in der Beta-Umgebung unter „Real life“-Bedingungen erprobt und gefestigt worden. Die 10 Servicelines werden gegenüber dem Kunden von Key Account Managern und mit den Mandatsbetreuern der mit Sym kooperierenden der Steuer- und Rechtsberatungskanzleien (Serviceline Tax & Legal) betreut.

 

 

 

 

Die Leistungen der Serviceline Accelerator werden von der Hypozentrum GmbH bereitgestellt, hierbei werden die Vertriebsleistung und die Strukturierung der Kundenlösung durch die Sym GmbH – in den meisten Fällen federführend – als Dienstleister verantwortet.

 

Neben der Leistungserbringung aus den Servicelines werden Potenziale zur Vernetzung und Zusammenarbeit unter den teilnehmenden Unternehmen im Ecosystem durch das Key Account Management von Sym identifiziert. Das rundet die Bedarfserkennung ab und erweitert den Raum für die Lösungsentwicklung. Die möglichen Symbioseeffekte werden in offener und transparenter Interaktion gemeinschaftlich mit anderen Kunden und Partnern im Ecosystem ausgearbeitet und in ihrer Umsetzung durch Sym begleitet.

 

Am Beispiel einer Unternehmensnachfolge zeigt sich aus der Verknüpfung verschiedener Servicelines die Nutzenstiftung aus der ganzheitlich koordinierten Leistungserbringung:

  • Serviceline Strategies sichert einen reibungslosen und fairen Übergang von der abgebenden an die übernehmende Generation.
  • Im offenen Austausch mit Serviceline Ecosystems erkennt die neue Geschäftsführung den Bedarf eines ÖRS Audits für eine Transformation in Richtung ökologisch, regional und sozial nachhaltiges Wirtschaften zum Wohle von Mitarbeitenden, Kunden und Gesellschaft.
  • Serviceline Invest strukturiert und realisiert ein Finanzierungspaket aus Fremd- und Eigenkapitalmitteln für die angestrebte Transformation.
  • Serviceline Media begleitet die angestrebte Neuausrichtung kommunikativ und gestaltet einen neuen, adressatengerechten Webauftritt.
  • Serviceline Digital überprüft die vorhandene Hardware- und Software-Landschaft und erstellt ein Modernisierungskonzept unter den Aspekten Kosten, Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit.
  • Serviceline Administration sorgt für effiziente und transparente Abläufe in der Verwaltung und Organisation, so dass der Unternehmer entlastet wird und sich auf sein Kerngeschäft konzentieren kann.
  • Serviceline People begleitet Mitarbeiterentwicklungsgespräche, stellt Lernmodule der Symacademy bereit und übernimmt den Recruitingservice für vakante Stellen.

 

Das nachfolgende Schaubild aus der Agenda 2028 fasst die strategischen Geschäftsfelder von Sym und die daraus resultierenden Abrechnungslogiken und Erlösquellen zusammen.

 

 

 

 

  1. Die regionalen Ecosysteme wachsen gemäß Agenda 2028 zu einer Plattform heran, die 200 Standorte mit jeweils 500 Kunden bündelt. Auf dieser Basis können strategische Partnerschaften gewonnen werden, die zusätzliche Mehrwerte und Nutzen für die teilnehmenden KMU bringen und die je nach Modell eine Nutzungsgebühr an die Plattform entrichten.
  2. Die Bereitstellung von Hardware und Software, insbesondere der Symsuite, beinhaltet KMU-spezifische Lösungen für Netzwerktechnik, Cloud Computing, Cyber Security und einen digitalen Zugang zu allen Symservices. So kann das jeweilige Unternehmen seine Wertschöpfung und sein Kundengeschäft über die Symsuite organisieren. Alle Kernprozesse für die Mitarbeitenden des Ecosystems sind schnittstellenübergreifend digitalisiert und nutzerfreundlich in ihrer Bedienbarkeit. Regelmäßige adressatengerechte Schulungsmaßnahmen der Symacademy begleiten die Softwareanwendungen. Verschiedene Abrechnungsmodelle sind auf den Bedarf des jeweiligen Kunden abgestimmt.
  3. Die Auswahl der Symservices wird je nach Bedarf und Unternehmenssituation angepasst. Flexible Abrechnungsmodelle stellen einen „fair share“ für den Kunden und für Sym sicher.

 

 

 

Symsuite – Zukunft durch digitalisierte Services, sicheres Cloud Computing und KI

 

Das Kernstück der Leistungserbringung für den einzelnen Kunden und für das gesamte Ecosystem ist die Symsuite. Aus der konsequenten agilen Weiterentwicklung entsteht in schnellen kleinen Schritten ein digitales Betriebssystem zur ganzheitlichen Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen. Nutzer der Symsuite sind sowohl die Mitarbeitenden von Sym, die hier ihr Tages- und Projektgeschäft organisieren und abwickeln können, als auch dazu berechtigte Mitarbeitende von Kunden. Ein kundenspezifisches Rollen- und Berechtigungssystem in Kombination mit Secure Cloud Computing sorgt für die notwendige Sicherheit und Effizienz in der Datenspeicherung und -nutzung.

 

In der agilen Entwicklungsmethode treiben die Servicelines die end-to-end Digitalisierung und Automatisierung ihrer Kernprozesse voran. Dadurch wird das Projektrisiko minimiert, alle fachlichen und methodischen Lerneffekte werden unmittelbar und direkt im Team geteilt und tragen so gezielt zum Fortschritt in den einzelnen Projekten und auf Portfolioebene bei.

 

Gleichzeitig beinhaltet die Symsuite eine Datenbankstruktur, in der die wachsende Komplexität der Wissensbausteine und Vorgangsdaten inklusive ihrer multilateralen Beziehungen hinterlegt werden. So kann das Wissen für die verschiedensten Anwendungsfälle auf Knopfdruck herausgefiltert werden. Das erleichtert das Arbeiten aller Nutzer der Symsuite. Darüber hinaus unterstützt dies ein gezieltes Matching von Symbiosefaktoren der teilnehmenden Unternemen in den regionalen und überregionalen Ecosystemen. In anderen Worten, unser Symworking, derzeit noch überwiegend auf Basis persönlicher Vernetzung, wird über die digitale Weiterentwicklung unseres Wissensmanagements in Richtung künstlicher Intelligenz skalierbar und in der Breite umgesetzt.

 

 

 

 

Durch unsere Investitionen in die Weiterentwicklung der Symsuite wollen wir in den nächsten Jahren unseren Anspruch der ganzheitlichen Managementunterstützung für unsere Kunden und Mitarbeitende als „Manage your Company at a Fingertip” erlebbar machen. Lästige, immer wiederkehrende und zeitaufwendige Aufgaben werden schnittstellenübergreifend und fehlerminimierend erledigt.

 

Hier ausgewählte Funktionen der Symsuite: 

  • Betriebssystem zur ganzheitlichen Steuerung für KMU mit digitalem 24/7-Zugang
  • Symservices mit digitaler Beauftragung und Statusmeldung
  • Vernetzung aller Symworker, Kunden und Partner in einem interaktiven digitalen Ecosystem
  • Dokumentenmanagement mit integriertem Vertrags- und Informationsmanagement
  • Zeitersparnis durch Workflow-Optimierung bei wiederkehrenden Vorgängen (z.B. Rechnungsverarbeitung, Anlage Kundenstammdaten, Bewerbungsverfahren etc.)
  • All-in-one-Lösung: Robot Process Automation von Routinetätigkeiten entlastet Mitarbeitende zeitlich und schafft geistige Freiräume zur persönlichen Entwicklung
  • Anreicherung von Wissen: Ecosystem-Knowledgegraph als zentrale Datenbank
  • Visualisieren, Bündeln und Teilen von Wissen und Daten
  • Handlungsempfehlungen durch Künstliche Intelligenz für das Key Account Management von Sym, einzelne Unternehmen und das ganze Ecosystem
  • Compliance durch Schulungsunterlagen, QM Handbuch und Symacademy

 

Die Anzahl der Menschen im gesamten Symworking Ecosystem wird in den nächsten Jahren stark wachsen. Unser „People Business“ wird durch die Symsuite komplettiert und tatkräftig unterstützt. Wiederkehrende Arbeitsroutinen übernimmt die Maschine, so dass neue Freiräume für den Menschen entstehen. Daher investieren wir gezielt in die persönliche Entwicklung unserer Mitarbeitenden. Alle können ihr persönliches Potential erweitern und können sinnstiftende und zukunftsfähige Arbeitsplätze mitgestalten.

 

 

 

Das erwartete Marktpotential für Sym

 

Im Jahr 2018 wiesen die Kleinstunternehmen, kleinen Unternehmen und mittleren Unternehmen einen Umsatz von 2,4 Billionen Euro (rund 33% des Umsatzes aller Unternehmen) aus. Im Durchschnitt fallen rund 10% der jeweiligen Unternehmensumsätze als Kosten für interne und/oder externe Managementunterstützungsprozesse an, sodass wir von einem Leistungsvolumen i.H.v. 240 Mrd. Euro als Potential für Shared Management Services ausgehen.

 

Aufgrund bereits bestehender Innovations- und Wettbewerbsungleichgewichte zum Vorteil von Großunternehmen und Konzernen, gehen wir davon aus, dass nur etwa 10% - 50%, der aktuell existierenden KMU, bis 2028 überlebensfähig sind. Von dem aktuellen Leistungsvolumen i.H.v. 240 Mrd. Euro an Management Services werden langfristig dem zur Folge nur noch 10% bis 50% nachgefragt werden.

 

Von dieser Nachfrage möchten wir einen Marktanteil von 15% mit unseren Managementunterstützungsleistungen decken. Daraus ergeben sich folgende Szenarien für unsere Potentialbetrachtung:

  • 10% der heutigen KMU sind im Jahr 2028 noch im Geschäft, von diesen begleiten wir 15%, daraus ergibt sich unser Zielmarkt mit 3,6 Mrd. EUR
  • 50% der heutigen KMU sind im Jahr 2028 noch im Geschäft, von diesen begleiten wir 15%, daraus ergibt sich unser Zielmarkt mit 18 Mrd. EUR

 

Annahmen: Der Gesamtumsatz 2018 ist der jüngsten verfügbaren Statistik des Instituts für Mittelstandsforschung entnommen. Alle anderen Zahlen beruhen auf unserer eigenen Experteneinschätzung. Der Gesamtumsatz der KMU von 2,4 Billionen € ist im Zeitablauf konstant. Im Durchschnitt aller Unternehmen fallen 10% des Umsatzes, i.e. 20% des Rohertrages als Kosten für Managementunterstützung an. Einen Marktanteil von 15% bzw. 3,6 Mrd. € sehen wir als langfristiges Ziel bis 2035 im Rahmen der Plattformökonomie für ein symbiotisches Zusammenarbeiten in regionalen Ecosystemen.

 

Zum aktuellen Zeitpunkt sehen wir unsere Zielkundengruppen und Zielbranchen auch für die nächste Dekade als relevant an. Die Marktteilnehmer werden auch zukünftig Erzeugnisse und Dienstleistungen dieser Branchen nachfragen. Dieser grundsätzlichen Relevanz stehen gegenläufige Trends und Risiken entgegen, die das jeweilige Unternehmen individuell in seinem Managementkalkül berücksichtigen muss.

 

Genau hier setzt Sym mit seinem Leistungsspektrum und seiner Vision eines neuen Wirtschaftens in ökologisch, regional und sozial nachhaltigen Wirtschaftskreisläufen an. Das symbiotische Zusammenarbeiten – offen, transparent und auf Augenhöhe – generiert neue und vernetzte Erkenntnisse über zukünftige Chancen und Risiken. Unternehmerische Gestaltungsmaßnahmen werden fundiert geplant und innerhalb des Symworking gemeinschaftlich umgesetzt. So entsteht Resilienz und Zukunftsfähigkeit in regionalen Ecosystemen.

 

Finanzen Sym

Finanzielle Lage des Unternehmens

Schon in den letzten Jahren konnte Sym die Aktualität und Relevanz der Existenzsicherung und Weiterentwicklung unserer regionalen Unternehmenslandschaft nach ökologisch, regional und sozial nachhaltigen Grundsätzen bestätigen. Die Gesamtleistung in der Vergangenheit beruhte allerdings größtenteils auf Umsatzerlösen aus persönlicher Beratungsleistung. Durch den massiven Roll-Out der Sym-Leistungen in den nächsten Jahren und die weiteren Investitionen in eine maßstabsetzende digitale Plattform, die Symsuite, ist Kapitalbedarf entstanden, der auch durch Ihre Investitionen gedeckt werden soll.

 

Aufgrund des Service- und Beratungsgeschäft sind für Sym in den nächsten Jahren, trotz der massiven Investitionen ebenfalls positive Ergebnisse, sowie stark steigende operative Cash-Flows zu erwarten. Bei schwächerem Wachstum als geplant lässt sich das Geschäftsmodell leicht von kostenintensiver Produkt- und Softwareentwicklung auf externe Beratungsumsätze umstellen und damit bleibt auch das operative Geschäft allein liquide. Aufgrund des Kostenvorlaufs, plant Sym einem langsameren Anstieg des operativen Cash-Flows im Vergleich zum EBIT.

 

 

Kennzahlen

Als Fremdkapitalgeber profitieren Sie von Beginn an von den jährlich steigenden Umsätzen, die Ihnen für ihre Zinszahlungen und spätere Tilgung zusätzliche Sicherheit versprechen:

 

 

Aufgrund der jährlichen Reinvestition, vor allem in das für das Wachstum benötigte Personal, mit einer gewissen Vorlaufzeit, verzögert sich die Verbesserung von Profitabilitätskennzahlen für die Eigenkapitalinvestoren von Sym allerding in spätere Jahre:

 

Gewinn und Verlustrechnung

 

ÖRS Audit

 

Der ÖRS Audit-Bericht von Sym steht als Download-Datei zur Ansicht bereit. Dieser zeigt den Status mit Blick auf das bereits etablierte ökologisch, regional und sozial verantwortliche Wirtschaften, auf Kultur und Gestaltung sowie auf die Ethik im Finanzmanagement des Unternehmens.

 

Mit einem Reifegrad von 3,9 resultiert das gute Ergebnis dieses Audits aus dem hohen Bewusstsein der Teilhaber und Geschäftsführung, sowie jedes einzelnen Mitarbeitenden. Mit den Themen ökologische und soziale Verantwortung, Regionalität und dem ethischen Finanzmanagement setzt sich das Unternehmen ständig auseinander. Über Instrumente wie Grundlagenarbeit, Werkstatt für Kultur und Werte, ÖRS Check, ÖRS Audit und Werte Abgleich werden die Werte und ethischen Prinzipien sowohl in der Vision des Unternehmens manifestiert als auch im operativen Geschäft umgesetzt. Deshalb stellt das Kriterium Kultur und Gestaltung mit dem höchsten Reifegrad eine Stärke dar. Größere Potenziale sind im Bereich Ökologie und ethischem Finanzmanagement zu erkennen. Wobei es sich im Bereich Ökologie stark auf die Umsetzung bezieht, während es im Finanzmanagement eher an konzeptionellen Festlegungen liegt.

 

Die Services von Sym und die Standorte unterliegen größtenteils den ÖRS Kriterien. Die Steuerung der Verantwortlichkeiten und das Controlling muss in einigen Bereichen ausgebaut werden, damit es zu weiteren Verbesserungsschritten führt. Mit einer noch stärkeren Umsetzung der Werte und Ethik in die Praxis kann Sym ein Vorreiter und Vorbild für kleine und mittlere Unternehmen sein.

 

Darüber hinaus wurden im gemeinschaftlichen Interagieren umfassende Empfehlungen für eine Weiterentwicklung aller Nachhaltigkeitsfaktoren in den verschiedenen Bereichen erarbeitet. Diese sind im Fazit des Berichts zusammengefasst.

 

Aus den Handlungsempfehlungen wurden erste konkrete Projekt als Seed Points konzipiert, die bis zum ÖRS Re-Audit in einem Jahr umgesetzt werden sollen.

 

 

Investitionsangebot Sym

 

Konditionen

 

  • Maximale Fundingsumme: 5.000.000 Euro
  • Art des Darlehens: Nachrangdarlehen
  • Verzinsung pro Jahr: 5,0%
  • Art der Verzinsung: quartärlich (nachschüssig)
  • Laufzeit: 5 Jahre
  • Tilgung: endfällig
  • Mindestinvestition: 250€

 

 

Chancen und Risiken für Anleger

 

Chancen / Vorteile

  • Attraktive Verzinsung
  • Transparenz des gesamten Investments
  • Nachhaltiger Impact auf Gesellschaft und Natur
  • Enger Kontakt zum Unternehmen
  • Nutzung einer zeitgemäßen und zukunftsträchtigen Anlageform
  • Sym plant in den nächsten wenigen Jahren Kapitalerhöhungen. In diesem Zuge und im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten ist geplant, jedem Nachrangkapitalgeber Geschäftsanteile zu Vorzugskonditionen zum Erwerb anzubieten.

 

Risiken / Nachteile

  • Risiko des Totalverlusts
  • Begrenzte Flexibilität aufgrund langer Kapitalbindung

 

Anlegerfragen PlanetPaket

 

Sie können Fragen über unser Kontaktformular einreichen:

    Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 und 3 Vermögensanlagengesetz:

    Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
    Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann niedriger ausfallen.